Pre-Event Cricket Regeln

Spielwettmärkte

1. Spielwetten

Alle Spielwetten werden gemäß den offiziellen Regeln des Wettbewerbs abgerechnet.

Bei Spielen, die von schlechtem Wetter betroffen sind, werden die Wetten werden gemäß dem offiziellen Ergebnis abgerechnet.

Wenn es kein offizielles Ergebnis gibt, sind alle Wetten ungültig.

Im Falle eines Unentschieden, wenn die offiziellen Wettbewerbsregeln keinen Gewinner bestimmen, kommen die Regeln zum toten Rennen zur Anwendung. Bei Wettbewerben, bei dem der Gewinner durch ein Bowl Off oder Super Over bestimmt wird, werden die Wetten auf Basis des offiziellen Ergebnisses abgerechnet.

Wenn das offizielle Ergebnis bei First Class Spielen ein Unentschieden ist, werden die Wetten gemäß den Regeln eines toten Rennens zwischen den beiden Teams abgerechnet. Wetten auf ein Remis (Draw; die Spielzeit ist abgelaufen, aber es wurden nicht alle Innings abgeschlossen) werden als Verlierer abgerechnet.

Wenn ein Spiel aufgrund externer Faktoren abgebrochen wird, sind die Wetten ungültig, außer, ein Gewinner wird gemäß den offiziellen Wettbewerbsregeln bestimmt.

Wenn ein Spiel abgesagt wird, sind alle Wetten ungültig, solange es nicht innerhalb von 36 Stunden nach der angegebenen Startzeit wiederholt oder neu ausgetragen wird.

1.1. Spielwetten: Doppelte Chance

Ein Unentschieden wird als totes Rennen abgerechnet.

Alle Spielwetten werden gemäß den offiziellen Regeln des Wettbewerbs abgerechnet.

Gibt es kein offizielles Ergebnis, sind alle Wetten ungültig.

1.2 Spielwetten: Unentschieden ohne Wette

Ein Unentschieden wird als totes Rennen abgerechnet.

Alle Spielwetten werden gemäß den offiziellen Regeln des Wettbewerbs abgerechnet.

Gibt es kein offizielles Ergebnis, sind alle Wetten ungültig.

2. Unentschieden (Tie) Spiel

Alle Spielwetten werden gemäß den offiziellen Regeln des Wettbewerbs abgerechnet.

Wenn das Spiel abgebrochen wird oder kein offizielles Ergebnis vorliegt, sind alle Wetten ungültig.

Bei First Class Spielen liegt ein Unentschieden dann vor, wenn die Mannschaft, die im vierten Innings mit dem Batten an der Reihe ist, von einem Bowl Out betroffen ist und die Punktzahlen gleich sind.

3. Gewinner des Münzwurfes

Findet kein Münzwurf statt, sind alle Wetten ungültig.

3.1 Gewinner des Münzwurfes/Gewinner des Spiels Zweierkombi

Es kommen sowohl die Regeln zum Gewinner des Spiels wie auch zum Gewinner des Münzwurfes, wie oben angeführt, zur Anwendung.

4. Runs im ersten Over

Das erste Over muss abgeschlossen sein, damit die Wetten gültig sind, außer, das Ergebnis für die Wettabrechnung steht bereits fest. Wenn ein Innings während eines Overs endet, gilt dieses Over als vollständig, außer, das Innings wird aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, beendet. In diesem Fall sind alle Wetten ungültig, außer, das Ergebnis für die Wettabrechnung steht bereits fest. In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf die ersten Innings jedes Teams.

Extras und Penalty Runs im entsprechenden Over zählen zur Abrechnung der Wette.

5. Runs aus erstem Delivery

Das Ergebnis wird durch die Anzahl der Runs bestimmt, die zur Gesamtpunkteanzahl des Teams, welche mit dem ersten Ball des Spiels erzielt wurden, hinzugefügt werden.

Für Abrechnungszwecke gelten alle nicht regelkonformen Bälle als Deliveries. Wenn das Over beispielsweise mit einem Wide beginnt, wird das erste Delivery mit 1 abgerechnet, obwohl kein legaler Ball gebowlt wurde, wird der nächste Ball als Delivery 2 für dieses Over gewertet.

Wenn das Delivery zu einem Fee Hit führt, zählen die Runs des zusätzlichen Deliverys nicht.

Alle Runs, ob aufgrund eines Schlages oder nicht, sind einbezogen. Zum Beispiel entspricht ein Wide mit drei zusätzlichen Runs insgesamt 4 Runs von diesem Delivery.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf das erste Innings jedes Teams.

6. Runs in Over Gruppen

Wird die festgelegte Anzahl an Overs nicht absolviert, ist die Wette ungültig, außer, es kommt zu einem All Out (zehn der elf Schlagmänner sind ausgeschieden), das Team beendet aus spieltaktischen Gründen freiwillig seine Innings oder hat bereits genug Runs erzielt, um das Spiel zu gewinnen bzw. das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn die Gesamtzahl der Innings zu irgendeinem Zeitpunkt auf weniger als 80 % der maximal angegebenen Overs zum Zeitpunkt der Wettabgabe reduziert wird, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wetten steht bereits fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf das erste Innings jedes Teams.

7. Wickets in Over Gruppen

Wird die festgelegte Anzahl an Overs nicht absolviert, ist die Wette ungültig, außer, es kommt zu einem All Out (zehn der elf Schlagmänner sind ausgeschieden), das Team beendet aus spieltaktischen Gründen freiwillig seine Innings oder hat bereits genug Runs erzielt, um das Spiel zu gewinnen bzw. das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn die Gesamtzahl der Innings zu irgendeinem Zeitpunkt auf weniger als 80 % der maximal angegebenen Overs zum Zeitpunkt der Wettabgabe reduziert wird, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Zum Zweck der Wettabrechnung gilt: Scheidet ein Batsman durch Timed Out (der Batsman findet sich nicht innerhalb von drei Minuten am Wicket ein, nachdem der Batsman vor ihm ausgeschieden ist) oder Retired Out aus, wird davon ausgegangen, dass das Wicket beim vorangegangenen Ball stattgefunden hat.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf das erste Innings jedes Teams.

8. Runs in erster Partnership

Wenn die Schlagmannschaft das Ende ihrer festgelegten Overs erreicht, genug Runs erzielt hat, um das Spiel zu gewinnen oder freiwillig seine Innings aus spieltaktischen Gründen beendet, bevor das erste Wicket fällt, ist das Ergebnis die Summe des Gesamten.

Für die Wettabrechnung gilt, dass ein Ausscheiden aufgrund einer Verletzung nicht als Wicket gewertet wird.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn die Gesamtzahl der Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, reduziert werden und es nicht möglich ist, zumindest 80 % der geplanten Overs des Innings zu bowlen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Das Ergebnis wird als feststehend angesehen, wenn die Anzahl der Runs, von denen der Buchmacher annimmt, dass sie von den ersten beiden Batsman erzielt werden, übertroffen wird oder wenn ein Wicket fällt.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf das erste Innings jedes Teams.

9. Spiel Fours

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Nur Fours, die vom Schlag aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Fours. Overthrows, All Run Fours und Extras zählen nicht.

Fours, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

10. Spiel Sixes

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Nur Sixes, die vom Schlag aus erzielt werden (regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Sixes. Overthrows und Extras zählen nicht.

Sixes, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

11. Spiel Run Outs

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs in jedem Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Run Outs, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

12. Maximum Over in einem Spiel

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Alle Runs, einschließlich Extras, zählen zur Wettabrechnung.

Super Overs zählen nicht.

13. Spiel Ducks

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Als Ducks werden alle jene bezeichnet, die aufgrund von 0 Runs ausgeschieden sind.

Ducks in einem Super Over zählen nicht.

14. Spiel Wides

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Runs, die aus einem Wide Delivery resultieren, mit der Ausnahme von Penalty Runs, zählen zum endgültigen Spielstand.

Wides in einem Super Over zählen nicht.

15. Spiel Extras

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Alle Wide Deliveries, No Balls, Byes, Leg Byes und Penalty Runs des Spiels zählen zum endgültigen Spielstand. Gibt es Runs vom Schlag aus und Extras aus demselben Delivery, zählen die Runs vom Schlag aus nicht zum endgültigen Spielstand.

Extras in einem Super Over zählen nicht.

16. Spiel Wickets

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Wickets in einem Super Over zählen nicht.

17. Top Batsman des Spiels

Das Ergebnis dieses Wettmarktes wird anhand des Batsman mit der höchsten individuellen Punktezahl im Spiel ermittelt.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 50 % der geplanten zu bowlenden Overs in jedem Innings zum Zeitpunkt der Wettabgabe aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen.

Top Batsman Wetten für First Class Spiele beziehen sich nur auf das erste Innings jedes Teams und sind ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, beide erste Innings wurden vollständig gespielt.

Wurde ein Spieler zum Zeitpunkt des Münzwurfs genannt, jedoch später als Ersatz entfernt, zählt dieser Spieler nach wie vor, wie auch der Ersatzspieler.

Erzielen zwei oder mehr Spieler dieselbe Anzahl an Runs, kommen die Regeln zum toten Rennen zur Anwendung.

Runs, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

18. Top Bowler des Spiels

Das Ergebnis dieses Wettmarktes wird anhand des Bowlers mit den meisten Wickets im Spiel ermittelt.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 50 % der geplanten zu bowlenden Overs in jedem Innings zum Zeitpunkt der Wettabgabe aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen.

Top Bowler Wetten für First Class Spiele beziehen sich nur auf das erste Innings jedes Teams und sind ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, beide erste Innings wurden vollständig gespielt.

Wurde ein Spieler zum Zeitpunkt des Münzwurfs genannt, jedoch später als Ersatz entfernt, zählt dieser Spieler nach wie vor, wie auch der Ersatzspieler.

Erzielen zwei oder mehr Bowler dieselbe Anzahl an Wickets, wird jener Bowler als Gewinner gewertet, der weniger Runs gewährt hat. Weisen zwei oder mehr Bowler dieselbe Anzahl an Wickets und gewährte Runs auf, kommen die Regeln zum toten Rennen zur Anwendung.

Wickets, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

19. Team des Top Batsman

Dieselben Wettregeln wie beim Top Batsman des Spiels kommen zur Anwendung, einschließlich der Regel zum toten Rennen, wenn die erzielten Runs der Top Batsman beider Teams gleich sind.

20. Team des Top Bowlers

Dieselben Wettregeln wie beim Top Bowler des Spiels kommen zur Anwendung, einschließlich der Regel zum toten Rennen, wenn die erzielten Wickets der beiden Top Bowler beider Teams gleich sind.

21. Man of the Match

Wetten werden basierend auf dem offiziell bestimmten Man of the Match abgerechnet.

Die Regeln zum toten Rennen kommen zur Anwendung.

Wird kein offizieller Man of the Match ernannt, sind alle Wetten ungültig.

22. First Innings Lead

Beide ersten Innings müssen abgeschlossen sein. Im Falle eines Unentschieden gelten die Regeln für ein totes Rennen.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

23. Fifty/Hundred im Spiel

Jeder Spielstand von 50 oder höher zählt als Fifty. Gleiches gilt für Hundred.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

24. Fifty/Hundred im First Innings

Jeder Spielstand von 50 oder höher zählt als Fifty. Gleiches gilt für Hundred.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs des ersten Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, müssen die Innings vervollständigt werden oder es müssen mehr als 200 Overs gebowlt werden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest, bevor es zur Reduzierung kommt.

25. Höchster individueller Punktestand

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Die Regeln zum toten Rennen kommen zur Anwendung.

26. Rabbit Runs

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden. Die Nummer 11 wird als der letzte Spieler angesehen, der auf das Spielfeld kommt, um im Innings zu schlagen, unabhängig von der zuvor angegebenen Schlagreihenfolge. Wenn mehr als 11 Spieler schlagen, ist der Wettmarkt ungültig. Wenn das Innings absolviert ist, ohne dass die Nummer 11 zum Crease kommt, wird davon ausgegangen, dass dieser Batsman 0 Punkte erzielt hat.

Vergleichswetten

27. Die meisten Runs im ersten Over

Es gelten dieselben Regeln wie für Runs im ersten Over.

28. Die meisten Runs in Over Gruppen

Es gelten dieselben Regeln wie für Runs in Over Gruppen.

29. Höchste erste Partnership

Es gelten dieselben Regeln wie für Runs in erster Partnership.

30. Die meisten Fours

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf Fours des ersten Innings.

Nur Fours, die vom Schlag aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Fours. Overthrows, All Run Fours und Extras zählen nicht.

Fours, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

31. Die meisten Sixes

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf Sixes des ersten Innings.

Nur Sixes, die vom Schlag aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Sixes. Overthrows und Extras zählen nicht.

Sixes, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

32. Batsman Vergleichswette

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Beide Spieler müssen in der Startelf genannt werden. Wenn einer nicht genannt ist, aber nachfolgend einen Schlag ausführt, sind alle Wetten ungültig.

In First Class-Spielen zählen nur die Runs der ersten Innings.

Runs, die in einem Super Over erzielt wurden, zählen nicht.

33. Bowler Vergleichswette

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Beide Spieler müssen in der Startelf genannt werden. Wenn einer nicht genannt ist, aber nachfolgend einen Bowl ausführt, werden die Wetten trotzdem abgerechnet.

In First Class-Spielen zählen nur die Wickets der ersten Innings. Wenn kein Bowler in einem Innings ein Wicket erzielt, sind die Wetten ungültig.

Wickets, die in einem Super Over erzielt wurden, zählen nicht.

34. All-Rounder Vergleichswetten

Punkte werden wie folgt vergeben: 1 Punkt pro Run, 20 Punkte pro Wicket, 10 Punkte pro Catch, 25 Punkte pro Stumping.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden.

Beide Spieler müssen in der Startelf genannt werden. Wenn einer nicht genannt ist, aber nachfolgend einen Schlag oder Bowl ausführt, werden die Wetten trotzdem abgerechnet.

In First Class Spielen zählen nur die Punkte des ersten Innings.

Punkte, die in einem Super Over erzielt wurden, zählen nicht.

35. Keeper Vergleichswette

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden.

Beide genannten Spieler müssen zu Beginn des Spiels als Wicket Keeper dabei sein. Ändert sich jedoch aus einem beliebigen Grund ihre Rolle im Spiel, werden alle Wetten in Übereinstimmung mit dem oben angeführten Punktesystem abgerechnet.

In First Class Spielen zählen nur die Punkte des ersten Innings.

Punkte, die in einem Super Over erzielt wurden, zählen nicht.

36. Die meisten Keeper Catches

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Ändert ein Team den Wicket Keeper während der Innings, werden die Catches des Ersatzspielers bei der Abrechnung der Wette berücksichtigt.

In First Class Spielen zählen nur die Catches des ersten Innings.

Catches, die in einem Super Over erzielt wurden, zählen nicht.

37. Die meisten Catches

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf Catches des ersten Innings.

Catches, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

38. Die meisten Stumpings

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf Stumpings des ersten Innings.

Stumpings, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

39. Die meisten erhaltenen Run Outs

Ein „erhaltenes“ Run Out liegt dann vor, wenn ein Teammitglied während des Battens von einem Run Out betroffen ist.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf Run Outs des ersten Innings.

Run Outs in einem Super Over zählen nicht.

Team Wettmärkte

40. Runs im ersten Over des Teams

Es gelten dieselben Wettregeln wie für Runs im ersten Over.

41. Runs in Team A in Over Gruppen

Es gelten dieselben Wettregeln wie für Runs in Over Gruppen.

42. Runs in Team A erste Partnership

Es gelten dieselben Wettregeln wie für Runs in Team A erste Partnership.

43. Team A Fours

Es gelten dieselben Regeln wie für Spiel Fours, allerdings beziehen sich die geforderten 80 % der Overs nur auf die Innings von Team A.

In First Class Spielen basiert das Ergebnis nur auf den ersten Innings jedes Teams.

44. Team A Sixes

Es gelten dieselben Regeln wie für Spiel Sixes, allerdings beziehen sich die geforderten 80 % der Overs nur auf die Innings von Team A.

In First Class Spielen basiert das Ergebnis nur auf den ersten Innings jedes Teams.

45. Team A Innings Run Outs

Es gelten dieselben Regeln wie für Spiel Run Outs, allerdings beziehen sich die geforderten 80 % der Overs nur auf die Innings von Team A.

In First Class Spielen basiert das Ergebnis nur auf den ersten Innings jedes Teams.

46. Team A Maximum Overs

Es gelten dieselben Regeln wie für Spiel Maximum Overs, allerdings beziehen sich die geforderten 80 % der Overs nur auf die Innings von Team A.

In First Class Spielen basiert das Ergebnis nur auf den ersten Innings jedes Teams.

47. Team A Ducks

Es gelten dieselben Regeln wie für Spiel Ducks, allerdings beziehen sich die geforderten 80 % der Overs nur auf die Innings von Team A.

In First Class Spielen basiert das Ergebnis nur auf den ersten Innings jedes Teams.

48. Team A Wides

Es gelten dieselben Regeln wie für Spiel Wides, allerdings beziehen sich die geforderten 80 % der Overs nur darauf, wenn Team A mit dem Schlagen an der Reihe ist.

In First Class Spielen basiert das Ergebnis nur auf den ersten Innings jedes Teams.

49. Team A Extras

Es gelten dieselben Regeln wie für Spiel Extras, allerdings beziehen sich die geforderten 80 % der Overs nur darauf, wenn Team A mit dem Schlagen an der Reihe ist.

In First Class Spielen basiert das Ergebnis nur auf den ersten Innings jedes Teams.

50. Team A verlorene Wickets

Es gelten dieselben Regeln wie für Spiel Wickets, allerdings beziehen sich die geforderten vollständig gespielten Overs nur darauf, wenn Team A bowlt.

In First Class Spielen basiert das Ergebnis nur auf den ersten Innings jedes Teams.

51. Team A Top Batsman

Das Ergebnis dieses Wettmarkts wird vom Batsman mit dem höchsten individuellen Punktestand im ersten Innings von Team A, bestimmt. Ansonsten gelten dieselben Regeln für den Top Batsman des Spiels, die 50 % der erforderlichen Innings beziehen sich allerdings nur auf jene von Team A.

52. Team A Top Bowler

Das Ergebnis dieses Wettmarkts wird vom Bowler mit den meisten Wickets bestimmt, wenn Team A im ersten Innings bowlt. Wenn zwei oder mehr Bowler dieselbe Anzahl an Wickets erzielen, ist der Bowler der Gewinner, der die wenigsten Runs gewährt hat. Wenn zwei oder mehr Bowler dieselbe Anzahl an Wickets und gewährte Runs aufweisen, kommt die Regel zum toten Rennen zum Einsatz.

Ansonsten gelten dieselben Regeln für den Top Bowler des Spiels, die 50 % der erforderlichen Overs beziehen sich allerdings nur darauf, wenn Team A bowlt.

Spieler Märkte

53. Spieler A Runs

Die Anzahl der vom Batsman erzielten Punkte ist das endgültige Ergebnis, wenn ein Batsman die Innings nicht durch Ausscheiden beendet oder weil die Schlagmannschaft freiwillig ihre Innings aus spieltaktischen Gründen beendet, das Ende der festgelegten Overs erreicht ist oder genug Runs erzielt hat, um das Spiel zu gewinnen.

Wenn ein Batsman keinen Schlag ausführt, ist die Wette ungültig. Wenn ein Batsman nicht in der Startelf ist, sind die Wetten ungültig.

Wenn ein Batsman aufgrund einer Verletzung ausscheidet, aber später in das Spiel zurückkehrt, zählt die Gesamtzahl der von diesem Batsman in den Innings erzielten Runs. Wenn der Batsman später nicht zurückkehrt, ist das Endergebnis so, wie es war, als der Batsman ausgeschieden ist.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs im entsprechenden Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest oder wird in weiterer Folge ermittelt.

Das Ergebnis wird als feststehend angesehen, wenn die Anzahl der Runs, von denen der Buchmacher annimmt, dass sie von den ersten beiden Batsman erzielt werden, übertroffen wird oder wenn oder der Batsman ausscheidet.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, die Spieler haben das eigene Innings vollständig gespielt oder das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

In First Class Spielen zählen nur die Runs der ersten Innings.

Run in einem Super Over zählen nicht.

54. Spieler A Fours

Wenn ein Batsman die Innings nicht durch Ausscheiden beendet oder weil die Schlagmannschaft freiwillig ihre Innings aus spieltaktischen Gründen beendet, das Ende der festgelegten Overs erreicht ist oder genug Runs erzielt hat, um das Spiel zu gewinnen, ist die Anzahl der vom Batsman erzielten Fours das endgültige Ergebnis. Wenn ein Batsman keinen Schlag ausführt, ist die Wette ungültig. Wenn ein Batsman nicht in der Startelf ist, sind die Wetten ungültig.

Wenn ein Batsman aufgrund einer Verletzung ausscheidet, aber später in das Spiel zurückkehrt, zählt die Gesamtzahl der von diesem Batsman in den Innings erzielten Fours. Wenn der Batsman später nicht zurückkehrt, ist das Endergebnis so, wie es war, als der Batsman ausgeschieden ist.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs im entsprechenden Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest oder wird in weiterer Folge ermittelt.

Das Ergebnis wird als feststehend angesehen, wenn die Anzahl der Runs, von denen der Buchmacher annimmt, dass sie von den ersten beiden Batsman erzielt werden, übertroffen wird oder wenn der Batsman ausscheidet.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, der Spieler hat das eigene Innings vollständig gespielt oder das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Nur Fours, die vom Schlag aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Fours. Overthrows, All Run Fours und Extras zählen nicht.

In First Class Spielen zählen nur die Fours der ersten Innings.

Fours, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

55. Spieler A Sixes

Wenn ein Batsman die Innings nicht durch Ausscheiden beendet oder weil die Schlagmannschaft freiwillig ihre Innings aus spieltaktischen Gründen beendet, das Ende der festgelegten Overs erreicht ist oder genug Runs erzielt hat, um das Spiel zu gewinnen, ist die Anzahl der vom Batsman erzielten Sixes das endgültige Ergebnis. Wenn ein Batsman keinen Schlag ausführt, ist die Wette ungültig. Wenn ein Batsman nicht in der Startelf ist, sind die Wetten ungültig.

Wenn ein Batsman aufgrund einer Verletzung ausscheidet, aber später in das Spiel zurückkehrt, zählt die Gesamtzahl der von diesem Batsman in den Innings erzielten Sixes. Wenn der Batsman später nicht zurückkehrt, ist das Endergebnis so, wie es war, als der Batsman ausgeschieden ist.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs im entsprechenden Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest oder wird in weiterer Folge ermittelt.

Das Ergebnis wird als feststehend angesehen, wenn die Anzahl der Runs, von denen der Buchmacher annimmt, dass sie von den ersten beiden Batsman erzielt werden, übertroffen wird oder wenn der Batsman ausscheidet.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, der Spieler hat das eigene Innings vollständig gespielt oder das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Nur Sixes, die vom Schalg aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Sixes. Overthrows und Extras zählen nicht.

In First Class Spielen zählen nur die Sixes der ersten Innings.

Sixes, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

56. Spieler A Wickets

Wenn ein Bowler keinen Bowl ausführt, wird angenommen, dass er 0 Wickets erzielt hat. Wenn ein Bowler nicht in der Startelf ist, sind die Wetten ungültig.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs im entsprechenden Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Das Ergebnis wird als feststehend angesehen, wenn die Anzahl der Runs, von denen der Buchmacher annimmt, dass sie von den ersten beiden Batsman erzielt werden, übertroffen wird oder wenn der Batsman ausscheidet.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Innings des bowlenden Spielers ist vollständig.

In First Class Spielen zählen nur die Wickets der ersten Innings.

Wickets, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

57. Spieler A Spieler Performance

Punkte werden auf dieselbe Weise erzielt, wie bei All-Rounder bzw. All-Rounder Vergleichswetten.

Wenn der Spieler keinen Bat oder Bowl ausführt, aber in der Startelf dabei war, bleiben alle Wetten aufrecht. Wenn ein Bowler nicht in der Startelf ist, sind die Wetten ungültig.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs im entsprechenden Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Das Ergebnis wird als feststehend angesehen, wenn die Anzahl der Runs, von denen der Buchmacher annimmt, dass sie von den ersten beiden Batsman erzielt werden, übertroffen wird oder wenn der Batsman ausscheidet.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, beide erste Innings sind vollständig.

In First Class Spielen zählen nur die Punkte der ersten Innings.

Punkte, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

Anmerkungen zu allen Wettmärkten

58. Spieler wird ausgeschlossen/scheidet aus

Ein Spieler, der ausgeschlossen wird, wird als Retired Out angesehen, daher zählt dies als ein Wicket.

59. Ersatz für Gehirnerschütterung

Wenn ein Spieler das Spielfeld als Ersatz für einen Spieler, der eine Gehirnerschütterung erlitten hat, verlässt, zählt dies nicht als ein Wicket.

Wenn der Spieler nicht zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehrt, wird der Spielstand zum Zeitpunkt, als der Spieler das Feld verlassen hat, als endgültiges Ergebnis herangezogen.

Wenn ein Spieler als Ersatzspieler für einen Spieler, der eine Gehirnerschütterung erlitten hat, das Spiel übernimmt, wird zum Zweck der Wettabrechnung angenommen, dass beide Spieler das Spiel vollständig gespielt haben.

60. Penalty Runs nach der Beendigung eines Innings

Penalty Runs, die zur Gesamtanzahl der Punkte eines Teams nach dem Beginn des Innings des gegnerischen Teams hinzugefügt werden, zählen nicht zur Wettabrechnung des vorangegangenen Innings.

Live Wetten Cricket Regeln

Vergleichswetten

1. Spielwetten

Alle Spielwetten werden gemäß den offiziellen Regeln des Wettbewerbs abgerechnet.

Bei Spielen, die von widrigem Wetter betroffen sind, werden die Wetten gemäß dem offiziellen Ergebnis abgerechnet.

Wenn es kein offizielles Ergebnis gibt, sind alle Wetten ungültig.

Im Falle eines Unentschieden, wenn die offiziellen Wettbewerbsregeln keinen Gewinner bestimmen, kommen die Regeln zum toten Rennen zur Anwendung. Bei Wettbewerben, bei welchen der Gewinner durch ein Bowl Off oder Super Over bestimmt wird, werden die Wetten auf Basis des offiziellen Ergebnisses abgerechnet.

Wenn das offizielle Ergebnis bei First Class Spielen ein Unentschieden ist, werden die Wetten gemäß den Regeln eines toten Rennens zwischen den beiden Teams abgerechnet. Wetten auf ein Remis (Draw; die Spielzeit ist abgelaufen, aber es wurden nicht alle Innings abgeschlossen) werden als Verlierer abgerechnet.

Wenn ein Spiel aufgrund externer Faktoren abgebrochen wird, sind die Wetten ungültig, außer, ein Gewinner wird gemäß den offiziellen Wettbewerbsregeln bestimmt.

Wenn ein Spiel abgesagt wird, sind alle Wetten ungültig, wenn es nicht innerhalb von 36 Stunden nach der angegebenen Startzeit wiederholt oder neu ausgetragen wird.

1.1. Spielwetten: Doppel Chance

Ein Unentschieden wird als totes Rennen abgerechnet.

Alle Spielwetten werden gemäß den offiziellen Regeln des Wettbewerbs abgerechnet.

Gibt es kein offizielles Ergebnis, sind alle Wetten ungültig.

1.2 Spielwetten: Unentschieden ohne Wette

Ein Unentschieden wird als totes Rennen abgerechnet.

Alle Spielwetten werden gemäß den offiziellen Regeln des Wettbewerbs abgerechnet.

Gibt es kein offizielles Ergebnis, sind alle Wetten ungültig.

2. Unentschieden (Tie) Spiel

Alle Spielwetten werden gemäß den offiziellen Regeln des Wettbewerbs abgerechnet.

Wenn das Spiel abgebrochen wird oder kein offizielles Ergebnis vorliegt, sind alle Wetten ungültig.

Bei First Class Spielen liegt ein Unentschieden dann vor, wenn jene Mannschaft, die als Zweites mit dem Batten an der Reihe ist, zum zweiten Mal von einem Bowl Out betroffen ist und die Anzahl der Punkte gleich ist.

3. Die meisten Fours

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Nur Fours, die vom Schlag aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Fours. Overthrows, All Run Fours und Extras zählen nicht.

Fours, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf Fours des ersten Innings.

4. Die meisten Sixes

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Nur Sixes, die vom Schlag aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Sixes. Overthrows und Extras zählen nicht.

Sixes, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf Sixes des ersten Innings.

5. Die meisten Extras

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Alle Wide Deliveries, No Balls, Byes, Leg Byes und Penalty Runs des Spiels zählen zum endgültigen Spielstand. Gibt es Runs vom Schlag aus und Extra aus demselben Delivery, zählen die Runs vom Schlag aus nicht zum endgültigen Spielstand.

Extras in einem Super Over zählen nicht.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf Extras des ersten Innings.

6. Die meisten erhaltenen Run Outs

Ein „erhaltenes“ Run Out liegt dann vor, wenn ein Teammitglied während des Battens von einem Run Out betroffen ist.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf Run Outs des ersten Innings.

Run Outs in einem Super Over zählen nicht.

7. Höchstes erstes Over

Der erste Over muss vollständig gespielt sein, damit die Wetten gültig sind, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Wenn während des ersten Overs das Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, beendet wird, sind alle Wetten ungültig, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf die ersten Innings jedes Teams.

Extras und Penalty Runs im jeweiligen Over zählen zur Wettabrechnung.

8. Die meisten Runs in Over Gruppen

Wird die festgelegte Anzahl an Overs nicht absolviert, ist die Wette ungültig, außer, es kommt zu einem All Out (zehn der elf Schlagmänner sind ausgeschieden), das Team beendet aus spieltaktischen Gründen freiwillig ihre Innings oder hat bereits genug Runs erzielt, um das Spiel zu gewinnen bzw. das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf die ersten Innings jedes Teams.

9. Höchste erste Partnership

Wenn die Schlagmannschaft das Ende ihrer festgelegten Overs erreicht, genug Runs erzielt hat, um das Spiel zu gewinnen oder freiwillig ihre Innings aus spieltaktischen Gründen beendet, bevor das erste Wicket fällt, ist das Ergebnis die Summe des Gesamten.

Für die Wettabrechnung gilt, dass das Ausscheiden eines Batsman aufgrund einer Verletzung nicht als Wicket gewertet wird.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn die Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, reduziert werden, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

In First Class Spielen bezieht sich dieser Wettmarkt nur auf das erste Innings jedes Teams.

Spielmärkte

10. Spiel Fours

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Nur Fours, die vom Schlag aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Fours. Overthrows, All Run Fours und Extras zählen nicht.

Fours, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

11. Spiel Sixes

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Nur Sixes, die vom Schlag aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Sixes. Overthrows und Extras zählen nicht.

Sixes, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

12. Spiel Extras

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Alle Wide Deliveries, No Balls, Byes, Leg Byes und Penalty Runs des Spiels zählen zum endgültigen Spielstand. Gibt es Runs vom Schlag aus und Extras aus demselben Delivery, zählen die Runs vom Schlag aus nicht zum endgültigen Spielstand.

Extras in einem Super Over zählen nicht.

13. Spiel Run Outs

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs in jedem Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Run Outs, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

14. Maximum Over in einem Spiel

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Alle Runs, einschließlich Extras, zählen zur Wettabrechnung.

Super Overs zählen nicht.

15. Top Batsman des Spiels

Das Ergebnis dieses Wettmarktes wird anhand des Batsman mit der höchsten individuellen Punktezahl im Spiel ermittelt.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 50 % der geplanten zu bowlenden Overs in jedem Innings zum Zeitpunkt der Wettabgabe aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen.

Top Batsman Wetten für First Class Spiele beziehen sich nur auf das erste Innings jedes Teams und sind ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

War ein Spieler zum Zeitpunkt des Münzwurfs genannt, wird jedoch im späteren Spielverlauf als Ersatzspieler für einen Spieler, der eine Gehirnerschütterung erlitten hat, eingesetzt, zählt dieser Spieler weiterhin, wie auch der Ersatzspieler.

Erzielen zwei oder mehr Spieler dieselbe Anzahl an Runs, kommen die Regeln zum toten Rennen zur Anwendung.

Runs, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

16. Top Bowler des Spiels

Das Ergebnis dieses Wettmarktes wird anhand des Bowlers mit den meisten Wickets im Spiel ermittelt.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 50 % der geplanten zu bowlenden Overs in jedem Innings zum Zeitpunkt der Wettabgabe aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen.

Top Bowler Wetten für First Class Spiele beziehen sich nur auf das erste Innings jedes Teams und sind ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, au, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

War ein Spieler zum Zeitpunkt des Münzwurfs genannt, wird jedoch im späteren Spielverlauf als Ersatzspieler für einen Spieler, der eine Gehirnerschütterung erlitten hat, eingesetzt, zählt dieser Spieler nach wie vor, wie auch der Ersatzspieler.

Erzielen zwei oder mehr Bowler dieselbe Anzahl an Wickets, wird jener Bowler als Gewinner gewertet, der weniger Runs gewährt hat. Weisen zwei oder mehr Bowler dieselbe Anzahl an Wickets und gewährte Runs auf, kommen die Regeln zum toten Rennen zur Anwendung.

Wickets, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

Wenn keiner der Bowler in einem Innings ein Wicket erzielt, sind alle Wetten ungültig.

17. Man of the Match

Wetten werden basierend auf dem offiziell bestimmten Man of the Match abgerechnet.

Die Regeln zum toten Rennen kommen zur Anwendung.

Wenn kein Man of the Match ernannt wird, sind alle Wetten ungültig.

Delivery Wettmärkte

18. Runs aus einem Delivery

Das Ergebnis wird durch die Anzahl der Runs bestimmt, die dem Gesamtpunktestand des Teams aus diesem entsprechenden Delivery hinzugefügt werden.

Zum Zweck der Wettabrechnung zählen alle nicht regelkonformen Bälle als Deliveries. Zum Beispiel, wenn ein Over mit einem Wide beginnt, wird der erste Delivery als 1 abgerechnet und – obwohl kein regelkonformer Ball gebowlt wurde – wird der nächstfolgende Ball als Delivery 2 dieses Overs angesehen.

Wenn ein Delivery zu einem Free Hit führt oder ein Free Hit wird aufgrund eines nicht-regelkonformen Deliverys neuerlich gebowlt, zählen die Runs dieses zusätzlichen Deliverys nicht.

Alle Runs, unabhängig davon, ob sie vom Schlag aus oder nicht stattfinden, sind inbegriffen. Zum Beispiel, wird ein Wide mit drei Extra Runs mit insgesamt vier Runs aus diesem Delivery gleichgestellt.

Over Wettmärkte

19. Runs im Over

Das entsprechende Over muss vollständig gespielt sein, damit Wetten gültig bleiben, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Wenn ein Innings während eines Overs endet, wird dieses Over als vollständig gespielt betrachtet, außer das Inning ist durch äußere Faktoren, einschließlich schlechten Wetters, beendet worden. In diesem Fall sind alle Wetten ungültig, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Wenn aus einem beliebigen Grund das Over nicht begonnen wird, sind alle Wetten ungültig.

Extras und Penalty Runs im entsprechenden Over werden bei der Wettabrechnung berücksichtigt.

20. Boundary im Over

Es gelten dieselben Regeln wie für „Runs in Over“.

Nur Boundaries, die vom Schlag aus erzielt wurden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen als Boundary. Overthrows, All Run Fours und Extras werden nicht als Boundaries gewertet.

21. Wicket im Over

Es gelten dieselben Regeln wie für Runs im Over.

Für die Wettabrechnung zählen alle Wickets, einschließlich Run Outs. Ein Batsman, der aufgrund einer Verletzung ausscheidet, zählt nicht als Wicket.

Wenn ein Batsman durch ein Timed Out oder durch ein Retired Out ausscheidet, wird das Wicket so behandelt, als ob es beim vorangegangenen Ball stattgefunden hätte.

22. Over gerade/ungerade

Es gelten dieselben Regeln wie für Runs im Over.

Die Null wird als eine gerade Zahl angesehen.

Gruppen Wettmärkte

23. Runs in Gruppen von Overs

Wird die festgelegte Anzahl an Overs nicht absolviert, ist die Wette ungültig, außer, es kommt zu einem All Out (zehn der elf Schlagmänner sind ausgeschieden), das Team beendet aus spieltaktischen Gründen freiwillig ihre Innings oder hat bereits genug Runs erzielt, um das Spiel zu gewinnen bzw. das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn die Gesamtanzahl der Innings in einer beliebigen Phase des Spiels auf weniger als 80 % der geplanten maximalen Overs zum Zeitpunkt der Wettabgabe reduziert ist, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

24. Wickets in Gruppen von Overs

Wird die festgelegte Anzahl an Overs nicht absolviert, ist die Wette ungültig, außer, es kommt zu einem All Out, das Team beendet aus spieltaktischen Gründen freiwillig ihre Innings oder hat bereits genug Runs erzielt, um das Spiel zu gewinnen bzw. das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht fest.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn die Gesamtanzahl der Innings in einer beliebigen Phase des Spiels auf weniger als 80 % der geplanten maximalen Overs zum Zeitpunkt der Wettabgabe reduziert ist, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Zum Zweck der Wettabrechnung gilt: Scheidet ein Batsman durch Timed Out oder Retired Out aus, wird davon ausgegangen, dass das Wicket beim voran gegangenen Ball stattgefunden hat.

25. Runs in einem Spielabschnitt

Das Ergebnis wird von der Gesamtanzahl der erzielten Runs im entsprechenden Spielabschnitt bestimmt, unabhängig davon, welches Team diese erzielt hat.

Werden in einem Spielabschnitt weniger als 20 Overs gebowlt, sind die Wetten ungültig, außer das Ergebnis für die Wettabrechnung steht bereits fest.

Innings Wettmärkte

26. Innings Runs

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs zum Zeitpunkt der Wettabgabe aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Wetten, die auf zukünftige Innings gesetzt wurden, bleiben aufrecht, unabhängig von den Runs, die im aktuellen oder in vorangegangenen Innings erzielt wurden.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

27. Innings Wickets

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs zum Zeitpunkt der Wettabgabe aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits vor der Reduzierung fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

28. Innings Fours

Es gelten dieselben Regeln wie für die meisten Fours.

29. Innings Sixes

Es gelten dieselben Regeln wie für die meisten Sixes.

30. Innings Extras

Es gelten dieselben Regeln wie für die meisten Extras.

31. Innings Run Outs

Es gelten dieselben Regeln wie für die meisten Run Outs.

32. Maximum Over in Innings

Es gelten dieselben Regeln wie für die Maximum Over im Spiel.

33. Innings Runs, gerade oder ungerade?

Wenn die Innings abgesagt oder aufgegeben wurden bzw. es kommt zu keinem offiziellen Ergebnis, sind alle Wetten ungültig.

34. Innings endet mit einem Boundary

Nur Boundaries, die vom Schlag aus erzielt wurden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen als Boundary. Overthrows, All Run Fours und Extras werden nicht als Boundaries gewertet.

Wetten bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind ungültig, wenn es zu einer Reduktion der Anzahl der geplanten zu bowlenden Overs zum Zeitpunkt der Wettabgabe aufgrund äußerlicher Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, kommt.

Wird das Spiel abgesagt oder es gibt kein offizielles Ergebnis, sind alle Wetten ungültig.

35. Exakte Runs in Innings

Wetten werden gemäß dem offiziellen Ergebnis abgerechnet.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es zu einer Reduktion der Anzahl der geplanten zu bowlenden Overs zum Zeitpunkt der Wettabgabe aufgrund äußerlicher Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, kommt.

Wird das Spiel abgesagt oder es gibt kein offizielles Ergebnis, sind alle Wetten ungültig.

36. Top Batsman des Innings

Das Ergebnis dieses Wettmarktes wird anhand des Batsman mit der höchsten individuellen Punktezahl im Innings des Teams ermittelt.

Wetten bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 50 % der geplanten zu bowlenden Overs zum Zeitpunkt der Wettabgabe aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen.

Top Batsman Wetten für First Class Spiele beziehen sich nur auf das erste Innings jedes Teams und sind ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

War ein Spieler zum Zeitpunkt des Münzwurfs genannt, wird jedoch im späteren Spielverlauf als Ersatzspieler für einen Spieler, der eine Gehirnerschütterung erlitten hat, eingesetzt, zählt dieser Spieler nach wie vor, wie auch der Ersatzspieler.

Erzielen zwei oder mehr Spieler dieselbe Anzahl an Runs, kommen die Regeln zum toten Rennen zur Anwendung.

Runs, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

37. Top Bowler des Innings

Das Ergebnis dieses Wettmarktes wird anhand des Bowlers mit der höchsten individuellen Anzahl an Wickets in einem bestimmten Innings ermittelt.

Wetten bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 50 % der geplanten zu bowlenden Overs zum Zeitpunkt der Wettabgabe aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen.

Top Bowler Wetten für First Class Spiele beziehen sich nur auf das erste Innings jedes Teams und sind ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

War ein Spieler zum Zeitpunkt des Münzwurfs genannt, wird jedoch im späteren Spielverlauf als Ersatzspieler für einen Spieler, der eine Gehirnerschütterung erlitten hat, eingesetzt, zählt dieser Spieler nach wie vor, wie auch der Ersatzspieler.

Erzielen zwei oder mehr Bowler dieselbe Anzahl an Wickets, wird der Bowler als Gewinner gewertet, der weniger Runs gewährt hat.

Weisen zwei oder mehr Bowler dieselbe Anzahl an Wickets und gewährte Runs auf, kommen die Regeln zum toten Rennen zur Anwendung.

Wickets, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

Wenn keiner der Bowler in einem Innings ein Wicket erzielt, sind alle Wetten ungültig.

38. Last Man Standing

Gibt es zwei oder mehr Batsmen, die nach Vervollständigung der Innings nicht ausgeschieden sind, wird zur Abrechnung dieser Wette der Batsman als Gewinner bestimmt, der als Letztes einem Delivery (regelkonform oder nicht) ausgesetzt war.

Spieler gelten nicht als nicht ausgeschieden, wenn sie nicht länger am Crease waren, sondern aufgrund einer Verletzung ausgeschieden sind oder keinen Schlag ausgeführt haben. Wenn mehr als 11 Spieler einen Schlag ausführen, ist der Wettmarkt ungültig.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn nach der Wettabgabe die Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, reduziert wurden.

Batsmen Wettmärkte

39. Batsman Runs

Wenn ein Batsman die Innings nicht durch Ausscheiden beendet oder weil die Schlagmannschaft freiwillig ihre Innings aus spieltaktischen Gründen beendet, das Ende der festgelegten Overs erreicht ist oder genug Runs erzielt hat, um das Spiel zu gewinnen, ist die Anzahl der vom Batsman erzielten Punkte das endgültige Ergebnis.

Wenn ein Batsman keinen Schlag ausführt, ist die Wette ungültig. Wenn ein Batsman nicht in der Startelf ist, sind die Wetten ungültig.

Wenn ein Batsman keinen Bat ausführt, ist die Wette ungültig. Wenn ein Batsman nicht in der Startelf ist, sind die Wetten ungültig.

Wenn ein Batsman aufgrund einer Verletzung ausscheidet, aber später in das Spiel zurückkehrt, zählt die Gesamtzahl der von diesem Batsman in den Innings erzielten Runs.

Wenn der Batsman später nicht zurückkehrt, ist das Endergebnis so, wie es war, als der Batsman ausgeschieden ist.

Wetten bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs im entsprechenden Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest oder wird in weiterer Folge ermittelt.

Das Ergebnis wird als feststehend angesehen, wenn die Anzahl der Runs, von denen der Buchmacher annimmt, dass sie von den ersten beiden Batsman erzielt werden, übertroffen wird oder wenn der Batsman ausscheidet.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Runs, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

40. Batsman Fours

Wenn ein Batsman die Innings nicht durch Ausscheiden beendet oder weil die Schlagmannschaft freiwillig ihre Innings aus spieltaktischen Gründen beendet, das Ende der festgelegten Overs erreicht ist oder genug Runs erzielt hat, um das Spiel zu gewinnen, ist die Anzahl der vom Batsman erzielten Fours das endgültige Ergebnis.

Wenn ein Batsman keinen Bat ausführt, ist die Wette ungültig. Wenn ein Batsman nicht in der Startelf ist, sind die Wetten ungültig.

Wenn ein Batsman aufgrund einer Verletzung ausscheidet, aber später in das Spiel zurückkehrt, zählt die Gesamtzahl der von diesem Batsman in den Innings erzielten Fours. Wenn der Batsman später nicht zurückkehrt, ist das Endergebnis so, wie es war, als der Batsman ausgeschieden ist.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs im entsprechenden Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest oder wird in weiterer Folge ermittelt.

Das Ergebnis wird als feststehend angesehen, wenn die Anzahl der Runs, von denen der Buchmacher annimmt, dass sie von den ersten beiden Batsman erzielt werden, übertroffen wird oder wenn der Batsman ausscheidet.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Nur Fours, die vom Schlag aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Fours. Overthrows, All Run Fours und Extras zählen nicht.

Fours, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

41. Bastman Sixes

Wenn ein Batsman die Innings nicht durch Ausscheiden beendet oder weil die Schlagmannschaft freiwillig ihre Innings aus spieltaktischen Gründen beendet, das Ende der festgelegten Overs erreicht ist oder genug Runs erzielt hat, um das Spiel zu gewinnen, ist die Anzahl der vom Batsman erzielten Sixes das endgültige Ergebnis.

Wenn ein Batsman keinen Bat ausführt, ist die Wette ungültig. Wenn ein Batsman nicht in der Startelf ist, sind die Wetten ungültig.

Wenn ein Batsman aufgrund einer Verletzung ausscheidet, aber später in das Spiel zurückkehrt, zählt die Gesamtzahl der von diesem Batsman in den Innings erzielten Sixes. Wenn der Batsman später nicht zurückkehrt, ist das Endergebnis so, wie es war, als der Batsman ausgeschieden ist.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs im entsprechenden Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest oder wird in weiterer Folge ermittelt.

Das Ergebnis wird als feststehend angesehen, wenn die Anzahl der Runs, von denen der Buchmacher annimmt, dass sie von den ersten beiden Batsman erzielt werden, übertroffen wird oder wenn der Batsman ausscheidet.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Nur Sixes, die vom Schlag aus erzielt werden (von einem Delivery aus – regelkonform oder nicht) zählen zur Gesamtanzahl der Sixes. Overthrows und Extras zählen nicht.

Sixes, die in einem Super Over erzielt werden, zählen nicht.

42. Batsman Milestones

Es gelten dieselben Regeln wie für Batsman Runs.

Partnership Wettmärkte

43. Fall des nächsten Wickets

Wenn die Schlagmannschaft das Ende ihrer festgelegte Overs erreicht, genug Runs erzielt hat, um das Spiel zu gewinnen oder freiwillig ihre Innings aus spieltaktischen Gründen beendet, bevor das entsprechende Wicket fällt, ist das Ergebnis die Summe des Gesamten.

Für die Wettabrechnung gilt, dass ein Batsman der aufgrund einer Verletzung ausscheidet, nicht als Wicket zählt.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs im entsprechenden Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest oder wird in weiterer Folge ermittelt.

Das Ergebnis wird als feststehend angesehen, wenn die Anzahl der Runs, von denen der Buchmacher annimmt, dass sie von den ersten beiden Batsman erzielt werden, übertroffen wird oder wenn das entsprechende Wicket fällt.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

44. Nächster Spieler, der ausscheidet

Wenn entweder der Batsman aufgrund einer Verletzung ausscheidet oder die Batsmen am Crease nicht dieselben sind, wie die, die angegeben wurde, werden die Wetten auf beide Batsmen für ungültig erklärt.

Fallen keine weiteren Wickets, sind die Wetten ungültig.

45. Batsman Vergleichswette

Alle Wetten werden in Übereinstimmung mit dem offiziellen Ergebnis für den entsprechenden Batsman im Innings abgerechnet, wie unter Batsman Runs angegeben.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs im entsprechenden Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zum Zeitpunkt der Wettabgabe zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Spieler Wettmärkte

46. Batsman Vergleichswette

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs in jedem Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Beide Spieler müssen in der Startelf genannt werden oder als Ersatzspieler aufscheinen. Wenn einer nicht genannt ist, aber nachfolgend einen Schlag ausführt, sind alle Wetten ungültig.

Runs, die in einem Super Over erzielt wurden, zählen nicht.

47. Bowler Vergleichswetten

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten zu bowlenden Overs in jedem Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Beide Spieler müssen in der Startelf genannt werden oder als Ersatzspieler aufscheinen. Wenn einer nicht genannt ist, aber nachfolgend bowlt, werden alle Wetten trotzdem abgerechnet.

Wickets, die in einem Super Over erzielt wurden, zählen nicht.

48. All-Rounder Vergleichswetten

Punkte werden wie folgt vergeben: 1 Punkt pro Run, 20 Punkte pro Wicket, 10 Punkte pro Catch, 25 Punkte pro Stumping.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs in jedem Innings aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Beide Spieler müssen in der Startelf genannt werden oder als Ersatzspieler aufscheinen. Wenn einer nicht genannt ist, aber nachfolgend einen Schlag oder Bowl ausführt, werden die Wetten trotzdem abgerechnet.

Punkte, die in einem Super Over erzielt wurden, zählen nicht.

49. Keeper Vergleichswetten

Punkte werden wie oben angeführt erzielt.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind Wetten ungültig, wenn es nicht möglich war, zumindest 80 % der geplanten Overs aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, in den Innings zu vervollständigen, außer das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Bei First Class Spielen, die als Remis (Draw) gewertet werden, sind Wetten ungültig, wenn weniger als 200 Overs gebowlt wurden, außer, das Ergebnis für die Abrechnung der Wette steht bereits fest.

Beide genannten Spieler müssen zu Beginn des Spiels als Wicket Keeper oder als Ersatzspieler erscheinen. Ändert sich jedoch aus einem beliebigen Grund ihre Rolle im Spiel, werden alle Wetten in Übereinstimmung mit dem oben angeführten Punktesystem abgerechnet.

Punkte, die in einem Super Over erzielt wurden, zählen nicht.

Pop Up Wettmärkte

50. Free Hit

Das Ergebnis wird von der Anzahl der zum gesamten Punktestand des Teams hinzugefügten Runs des entsprechenden Deliverys bestimmt. Wird der Free Hit wegen eines nicht-regelkonformen Deliverys nochmals gebowlt, zählen die Runs, die durch den zweiten Free Hit erzielt werden, nicht.

Extras und Penalty Runs zählen zur Abrechnung der Wette.

Zum Beispiel: Wird ein Wide bei dem entsprechenden Free Hit Delivery gebowlt, lautet das Ergebnis 1. In diesem Fall kann ein weiterer Free Hit Wettmarkt angeboten werden.

51. Rennen zu “X” Runs

Alle Wetten bleiben aufrecht, unabhängig von jeglichen Kürzungen.

Erreicht keiner der beiden Batsman die entsprechende Anzahl von Runs, wird der Wettmarkt als „Keiner“ abgerechnet.

52. Nächster, der eine Six erzielt

Alle Wetten bleiben aufrecht, unabhängig von jeglichen Kürzungen.

Erzielt keiner der beiden Batsman eine Six, nachdem die Wette angeboten wurde, wird der Wettmarkt als „Keiner“ abgerechnet.

Overthrows und Extras zählen nicht.

53. Nächster, der ein Wicket erzielt

Alle Wetten bleiben aufrecht, unabhängig von jeglichen Kürzungen.

Wenn keiner der genannten Bowler ein Wicket erzielt, wird der Wettmarkt mit „Keiner der Genannten“ abgerechnet.

Für die Wettabrechnung gilt, dass ein Batsman, der aufgrund einer Verletzung ausscheidet, nicht als Wicket gilt.

Run Outs, Timed Out (der Batsman findet sich nicht innerhalb von drei Minuten am Wicket ein, nachdem der Batsman vor ihm ausgeschieden ist), Retired Out und jede andere Methode, die nicht einem bestimmten Bowler zugeordnet wird, wird als „Keiner der Genannten“ abgerechnet.

54. Winning Over

Alle Wetten sind ungültig, wenn kein offizielles Ergebnis feststeht.

Bei Spielen mit einer festgelegten Anzahl an Overs sind alle Wetten ungültig, wenn nach der Wettabgabe die maximalen Overs auf eine beliebige Weise reduziert werden.

Bemerkungen für alle Wettmärkte

55. Spieler vom Platz geschickt/scheidet aus

Wird ein Spieler vom Platz geschickt oder scheidet aus, zählt dies als ein Wicket.

56. Ersatz für Gehirnerschütterung

Wenn ein Spieler das Spielfeld als Ersatz für einen Spieler, der eine Gehirnerschütterung erlitten hat, verlässt, zählt dies nicht als ein Wicket. Wenn der Spieler später nicht zurückkehrt, wird als Endergebnis der Spielstand zu dem Zeitpunkt, an dem der Spieler das Spielfeld verlassen hat, herangezogen. Wenn ein Spieler als Ersatzspieler für einen Spieler, der eine Gehirnerschütterung erlitten hat, das Spiel übernimmt, wird zum Zweck der Wettabrechnung angenommen, dass beide Spieler das Spiel vollständig gespielt haben.

57. Penalty Runs nach Abschluss eines Innings

Penalty Runs, die nach dem Beginn des Innings des anderen Teams zur Gesamtpunkteanzahl hinzugefügt werden, zählen nicht zur Wettabrechnung des vorangegangenen Innings.

58. Wettmärkte

BildBet garantiert nicht, dass aufgrund der Lizenzbestimmungen vom Regierungspräsidium Darmstadt, alle hier aufgelisteten Wettmärkte angeboten werden können.

 

 

 

Beliebte Seiten

Startseite | Fußball | Live-Wetten

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich